HG siegt auch im Bezirksentscheid in Braunschweig

Nachdem die Jungen aus den Jahrgangsstufen 8-10 die Hürde des Bezirksvorentscheids Anfang Mai genommen hatten, ging es nach Braunschweig. 30 Grad, pralle Sonne und die Luft flimmerte über dem Platz. Wir waren heiß. Im ersten Spiel ging es gegen die Ricarda Huch Schule aus Braunschweig. Es entwickelte sich schnell ein offener Schlagabtausch, bei dem wir eine Chance verwandeln konnten. Luis Steiner konnte nach schöner Flanke von Carlos Klingebiel per Direktabnahme treffen. Die Braunschweiger blieben allerdings gefährlich und trafen Pfosten und Latte, es ging jedoch mit unserer 1:0 Führung in die Pause. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, doch Braunschweig konnte nach einer Ecke mit einem Schuss aus dem Getümmel ausgleichen. Es wurde noch einmal knapp als Luka Uhlendorf per Kopfball an unseren eigenen Pfosten klärte. Es blieb jedoch beim 1:1.
Nach einer kurzen Abkühlung unterm Rasensprenger ging es gegen die große Schule aus Wolfenbüttel weiter. Wir erspielten uns ein Chancenplus, aber auch die Gegner waren gefährlich. Nach einem schönen Solo über den halben Platz schoss uns dann Lukas Strüber mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit taten die Wolfenbütteler mehr und kamen dem Ausgleich näher, sodass Carlos Klingebiel eine gekonnte Grätsche anwenden musste, um in letzter Sekunde zu retten. Durch etwas Glück und fehlende Absprache der gegnerischen Verteidigung kam Clovis Fon nach einem Abwehrfehler des Gegners noch zum 2:0.

Da die Helmstedter vom Gymnasium Julianum  gegen die Ricarda Huch Schule mit 1:0 gewann, reichte uns im letzten Spiel gegen das Julianum ein Unentschieden.

Herr Stötzer motivierte uns zusätzlich und versprach jedem von uns einen Döner.

Mit dieser Motivation ging es ins letzte Spiel. Wir haben es von Anfang an geschafft, die Helmstedter hinten rein zu drücken. Der gefährlichste Moment für das Tor von Justus Mühlhausen war ein langer Ball, der allerdings keinen erreichte. Einziges Manko: Wir trafen nicht. Ein guter Freistoß von Paavo Gundlach wurde abgefangen und Clovis Fon scheiterte mit einer „Fackel“ an der Latte. Es blieb bei dem ausreichenden Unentschieden, dass uns zu einer der besten vier Schulen Niedersachsens macht. Schließlich haben wir in den bisherigen drei Runden kein einziges Spiel verloren! Seit langer Zeit ist das Hainberggymnasium wieder im Landesentscheid vertreten.  Dementsprechend motiviert fahren wir am 19.06 nach Barsinghausen. Sollten wir auch diese Runde für uns entscheiden können, fahren wir nach Berlin!

 

Jakob Büchner, Klasse 10 B

Stehend v.l.n.r.: Clovis Fon, Josse Briest, Lukas Strüber, Jakob Büchner, Luca Uhlendorff, Paavo Gundlach, Marces Emme-Weiß, Ulli Stötzer
Kniend v.l.n.r.: Annton Köchermann, Moritz Weidele, Justus Mühlhausen, Carlos Klingebiel, Julien Arnecke, Luis Steiner