Zum Hauptinhalt springen

„Wenn ich es in Worten sagen könnte, gäbe es keinen Grund zu malen.“

(Edward Hopper, amerikanischer Maler)


Unser Anspruch an das Fach Kunst:

Wir…

  • bieten Schüler:innen Raum, sinnliche Erfahrungen zu sammeln und kreative Potenziale zu entfalten…
  • üben mit Schüler:innen den Umgang mit künstlerischen Strategien…
  • begleiten das Erproben von Ausdrucksmöglichkeiten unterschiedlicher Materialien und Techniken…
  • bieten Raum, neugierig zu sein, sich mit Werken und Gedanken von Künstler:innen auseinanderzusetzen, eigene künstlerische Konzepte zu entwickeln…
  • ermöglichen die Begegnung mit Kunst, mit Gedanken, Ideen – die einen manchmal einfach nur tief berühren – dass man spürt: dies ist ein besonderer, intensiver Kontakt mit etwas Bedeutendem…
  • vermitteln, wie wichtig es ist, auch einmal auszuhalten, etwas nicht (gleich) zu verstehen – und nicht mit Überheblichkeit Unbekanntem zu begegnen…
  • vermitteln, dass Kunst über das Individuelle hinaus immer auch Zeugnis ihrer Zeit ist, dass Kunst Stellung beziehen und dadurch Einfluss nehmen kann…
  • bieten Orientierung in unserer visuell geprägten Bilderwelt…
  • verfolgen das fachliche Anliegen, neben der gezielten Förderung der bildnerischen Ausdrucksmöglichkeiten, die kulturelle und kunstspezifische Allgemeinbildung aufzubauen, die eine Orientierung im kulturellen Leben bietet…


„Das intensive Erleben von Kreativität als schöpferischer Tätigkeit, Imagination und Visualisierungsfähigkeit, das Denken in Prozessen und die Fähigkeit, das eigene Handeln in immer neuen gestalterischen Entscheidungen zu reflektieren, ist ein wesentlicher Beitrag des Faches Kunst zur Ausbildung von Schlüsselkompetenzen.“

(Kerncurriculum Kunst für das Gymnasium, Klasse 5-10, S.6)

Unterrichtsinhalte

  • Vorbemerkungen:

Basierend auf dem umfassenden Bildbegriff, der den Kunstunterricht prägt, ist die thematische Vielfalt des Kunstunterrichts nach Inhaltsbereichen kategorisiert:

  • Bild des Menschen
  • Bild des Raumes
  • Bild der Zeit
  • Bild der Dinge

Diesen vier Inhaltsbereichen zugeordnet sind die Kerninhalte, die als thematische Konkretisierungen der Inhaltsbereiche zu verstehen sind. Anhand derer erwerben die Schüler:innen die inhaltsbezogenen Kompetenzen. Erweitert werden die Kerninhalte durch Grundlagen und die kunstgeschichtliche Orientierung.

Durch Produktion und Rezeption erwerben die Schüler:innen prozess- und inhaltsbezogene Kompetenzen – und dadurch Bildkompetenz. Im Sinne eines kumulativen Wissenserwerbs bauen die Kompetenzen aufeinander auf.

Schwerpunkt des Kompetenzerwerbs in den Schuljahrgängen 5 bis 10 ist die Produktion in allen prozess- und inhaltsbezogenen Kompetenzbereichen; der Anteil der Rezeption soll aufbauend zunehmen.

Der vorliegende Arbeitsplan orientiert sich am Kerncurriculum Kunst des Landes Niedersachsen. Die Reihenfolge innerhalb eines Jahrgangs ist nicht verbindlich, sondern kann von der Lehrkraft mit Blick auf die Klasse oder andere pädagogische Gründe entschieden festgelegt werden.
 

Unterrichtsinhalte

Jahrgang 5

  • Inhaltsbereich:   Bild des Menschen
  • Kerninhalt:         Inszenierung/Fotografie
  • Grundlage:         Farbe
  • Inhaltsbereich:   Bild der Zeit - Bildsequenz, Bildergeschichte, …

Jahrgang 6 (epochal)

  • Bild des Raumes – Fantastische Räume
  • Linie, grafische Verfahren

Jahrgang 7

  • Bild der Dinge – Objektdarstellung, Gegenstandszeichnung
  • Linie, grafische Verfahren
  • Bild des Menschen – Figurative Plastik

Jahrgang 8

  • Bild des Raumes – Raumdarstellung, Perspektive
  • Farbe
  • Bild der Zeit – Fotosequenz

Jahrgang 9

  • Bild des Raumes – Architekturzeichnung
  • Linie
  • Bild der Dinge – Design
  • Bild des Menschen – Menschendarstellung

Jahrgang 10 (epochal)

  • Bild des Raumes – Gebauter Raum, Architekturmodelle/Versuche im Raum, Environment/Installation
  • Bild der Zeit – Film, Filmsequenz

Organisation

Stundentafel

Kl. 5Kl. 6Kl. 7Kl. 8Kl. 9Kl. 10Kl. 11Kl. 12Kl. 13
4 Std.2 Std.4 Std.4 Std.4 Std.2 Std.3 Std.4 Std.4 Std.

Anzahl der Klassenarbeiten:

In den Klassenstufen 5-10 werden jeweils zwei schriftliche Lernkontrollen pro Halbjahr geschrieben.

In Jahrgang 11 (Einführungsphase) werden insgesamt 3 Klausuren geschrieben.

In der Qualifikationsphase richtet sich die Anzahl der Klausuren nach der Wahl der Prüfungsfächer. Schüler:innen, die Kunst nicht als Prüfungsfach gewählt haben, schreiben eine Klausur im Halbjahr. Die Schüler:innen, die Kunst als Prüfungsfach gewählt haben, schreiben drei Klausuren im Schuljahr, inkl. der Vorabiklausur.

&nbs

Leistungsbewertung und Leistungsmessung im Fach Kunst

Schriftliche Lernkontrollen im Fach Kunst können einen theoretischen oder einen praktischen Schwerpunkt haben. In den Schuljahrgängen 5 bis 10 kann für eine der beiden schriftlichen Lernkontrollen eine andere Form von Lernkontrolle treten, die schriftlich oder fachpraktisch zu dokumentieren und mündlich zu präsentieren ist.

Weitere fachspezifische Leistungen sind z. B. das Führen eines Kunst- oder Skizzenbuchs, einer Mappe oder das Anlegen eines Portfolios, die schriftliche Form des Referats oder der Dokumentation, Materialsammlungen und weitere Ausarbeitungen.

 

Zu Leistungen im Bereich der Produktion, Rezeption sowie Reflexion und Präsentation zählen:

  • das individuelle Lösen von Aufgaben,
  • die selbstständige Auseinandersetzung mit Gestaltungsproblemen von der Idee über Entwürfe bis hin zum fertigen Produkt auf der Basis der vermittelten gestalterischen Grundlagen,
  • die Präsentation von Arbeitsergebnissen und die Dokumentation von Prozessen,
  • das eigenständige Einteilen der Zeit und Steuern von Arbeitsprozessen,
  • das Kommunizieren über den Entstehungsprozess einer gestalterischen Arbeit,
  • die Auseinandersetzung mit Bildern unter bestimmten Aspekten.

Neben einer differenzierten Beurteilung und Bewertung gestalterischer Einzelarbeiten oder schriftlicher Arbeiten spielen auch Aktivität und Intensität in produktiven und rezeptiven Prozessen eine Rolle.

Fachkollegium

Johannes Brodehl

  • Biologie
  • Kunst

Peter Ebel

  • Deutsch
  • Sport
  • Kunst
  • Schliessfächerverwaltung

Isabel Eisfeld

  • Englisch
  • Kunst

Katharina Hesse

  • Englisch
  • Kunst

Angelika Kniecke

  • Kunst

Nina Schareika

  • Kunst

Alexandra Schmalz

  • Fachleitung
  • Fachleitung Kunst
  • Deutsch
  • Kunst

Hannah Siefer

  • Deutsch
  • Religion
  • Kunst
  • 1

Projekte