Zum Hauptinhalt springen

Spanisch gilt als eine der beliebtesten Lerner-Sprachen. Die spanische Sprache ist Amtssprache in 20 Ländern und wird etwa von 550 Millionen Menschen weltweit gesprochen. Die Sprache klingt wunderschön, ist energiegeladen und fröhlich – so wie die Menschen, die sie in Europa und Lateinamerika sprechen. Diese Faktoren machen Spanisch zu einer der attraktivsten Optionen, wenn es um das Fremdsprachenlernen geht.

Hier gehts zu den Möglichkeiten für einen Spanisch-Austausch

Unterrichtsinhalte

Vorbemerkungen

Der vorliegende Arbeitsplan orientiert sich am Kerncurriculum Spanisch des Landes Niedersachsen.
Die hier festgelegten thematischen Schwerpunkte stellen Inhalte dar, die dazu geeignet sind, die im
Kerncurriculum genannten Kompetenzen zu erwerben.


Unterrichtsschwerpunkte


Schuljahrgänge 6 und 7

Inhalte

  • sich und andere vorstellen
  • Äußeres, persönliches Befinden, Interessen und Vorlieben
  • Familienmitglieder
  • Tagesablauf
  • häusliche Tätigkeiten
  • Haus-und Lieblingstiere
  • Verabredungen, Aktivitäten
  • mein Zimmer, unsere Wohnung
  • Wohnort und –umfeld, Verkehrsmittel
  • Stundenplan, Unterrichtsfächer, Klassenraum, Schulalltag
  • Sport, Musik, Kino
  • Wochenend-und Feriengestaltung
  • weitere Hobbys
  • Lebensmittel, Mahlzeiten
  • Kleidung
  • Geburtstag, Namenstag, Feiern mit Freunden, Feste im Jahresverlauf.
  • Landschaft, Wetter, Klima
  • geografische Orientierung
  • Städte und Sehenswürdigkeiten
  • Regionen und Landschaften

Kompetenzen und Methoden
Worterschließung (Internationalismen), monologisches Sprechen, Rollenspiele, dialogisches Sprechen, Dialoge in Partnerarbeit schreiben, ein Wörternetz erstellen, Singen und Dichten, Medienkompetenzen: Internetrecherche, eine Präsentation halten, Begriffe umschreiben, Sprachmittlung Personalien, Schreiben (Einladung, Interview...), Partnerkorrektur, globales und detailliertes Lese- und Hör(seh)verstehen, Aussprache, Bildbeschreibung, monologisches Sprechen,
Argumentieren, Schreiben kreativer Texte...


Jahrgänge 8 bis 10

Inhalte

  • Stärken und Schwächen
  • Träume, Hoffnungen und Ängste
  • Menschen, über die man spricht
  • Bedeutung von Familie
  • Rollen und Arbeitsteilung: Rechte und Pflichten
  • Freundschaft und Liebe: sexuelle Orientierung
  • Konflikte und Auseinandersetzungen
  • Wohn- und Lebensstile
  • Wohnen in der Stadt und auf dem Lande
  • kulturelle Einrichtungen und Angebote
  • Auslandsaufenthalte
  • Zukunftsperspektiven Heranwachsender: Jugendkultur
  • Konsumverhalten, Suchtverhalten
  • Ernährung
  • Mediennutzung/Medienkonsum: Rolle der Neuen Medien
  • länderspezifische und regionale Sitten und Bräuche
  • Umweltschutz vs Umweltzerstörung, Nachhaltigkeit, Tourismus
  • multikulturelle Gesellschaft, Migration, soziales und gesellschaftliches Engagement
  • Charakteristika ausgewählter Metropolen, Regionen, Länder: Lebensbedingungen
  • bedeutende historische Ereignisse


Kompetenzen und Methoden

Sprachmittlung realer Texte, selektives und globales Hör(seh)verstehen, Internetrecherche und
Präsentation, Videos erstellen, Rollenspiele, Feedback geben, monologisches und dialogisches
Sprechen, Schreiben kreativer Texte, Argumentieren und Diskutieren, Sprachreflexion, Leseverstehen,
detaillierte Bildbeschreibung/Interpretation, eine Statistik beschreiben und kommentieren, eine
Zusammenfassung schreiben, Leseverstehen, Filmanalyse, ggf. Bewerbungsunterlagen formulieren,
einen Artikel schreiben, freies Sprechen, eine Rede halten.

Organisation

Stundentafel

JahrgangKl. 5Kl. 6Kl. 7Kl. 8Kl. 9Kl. 10Kl. 11Kl. 12Kl. 13
Stundentafel-4 Std.4 Std.4 Std.3 Std.3 Std.3 Std.3/5 Std.3/5 Std.
Klassenarbeiten-44444333

Anzahl der Klassenarbeiten:

In den Klassenstufen 6 bis 10 werden jeweils vier Klassenarbeiten pro Schuljahr geschrieben, in der
Regel zwei pro Halbjahr. In den Jahrgängen 7 und 9 ist eine der vier Klassenarbeiten im Jahr eine
Sprechprüfung.

Schulbücher

         

Qué pasa nueva edición, von Westermann Verlag

Qué pasa 1  Schülerband 1     ISBN 978-3-425-16101-3
Qué pasa 2   Schülerband 2    ISBN 978-3-425-16102-0
Qué pasa 3  Schülerband 3     ISBN 978-3-425-16103-7
Qué pasa 4  Schülerband  4    ISBN 978-3-425-16104-4

 

Leistungsbewertung und Leistungsmessung im Fach Spanisch

Die Fachkonferenz hat beschlossen, die erbrachten Leistungen wie folgt zu gewichten:

  • schriftliche Lernkontrollen inklusive Sprechprüfung: 40 %
  • mündliche Leistungen im Unterricht: 60 %

 

1. Absprachen zur schriftlichen Leistungsmessung/-bewertung

Im Fach Spanisch werden die Kompetenzen Hörverstehen/Hörsehverstehen, Leseverstehen,
Schreiben, Sprachmittlung und Sprechen bewertet. Im Laufe eines Schuljahres werden alle
kommunikativen Teilkompetenzen mindestens einmal in schriftlichen Lernkontrollen überprüft. In
den Jahrgängen 7 und 9 finden Sprechprüfungen statt, die zur schriftlichen Leistung zählen.


1.1 Vorbereitung schriftlicher Leistungsmessungen

  • Schriftliche Lernzielkontrollen werden eine Woche vor dem Termin angekündigt.
  • Es wird rechtzeitig bekannt gegeben, zu welchem konkreten Thema die Überprüfung stattfindet und welche Inhalte vorbereitend dafür zu üben sind.
  • Den Schüler:innen wird ausreichend Gelegenheit gegeben, in einer Stunde vor dem Termin der Klassenarbeit Fragen zu stellen und Unklarheiten zu klären.
  • Die Termine der Sprechprüfungen in den Jahrgängen 7 und 9 werden zentral vorgegeben und rechtzeitig bekannt gegeben.
  • Die Inhalte der Sprechprüfungen werden im Unterricht vorbereit und gefestigt. Es finden außerdem Prüfungssimulationen im Unterricht statt.

1.2. Korrektur und Bewertung

  • Korrekturen und Randbemerkungen zu Schüler:innentexten heben Vorzüge und Schwächen der Arbeit hervor, in der Regel ab Klasse 10 mehrfarbig für Sprache, Struktur und Inhalt.
  • Bei der Rückgabe schriftlicher Arbeiten wird den Schüler:innen der Noten-/Punkteschlüssel transparent gemacht.

1.3. Lernen aus schriftlichen Leistungsüberprüfungen

  • Es wird sichergestellt, dass die jeweilige Wahl der Berichtigungsmethode der schriftlichen Lernkontrollen den Schüler:innen hilft, aus ihren Fehlern zu lernen und ihre Leistungen zu verbessern.
  • Schüler:innen wenden die für Überprüfungen gelernten Inhalte auch im weiteren Unterrichtsverlauf an und festigen sie dadurch.

 

2. Absprachen zur mündlichen Leistungsmessung/-bewertung

Unsere Spanisch- Schüler:innen erhalten regelmäßig Auskunft über ihren individuellen Lern- und
Leistungsstand. Die im Kerncurriculum formulierten Standards dienen dafür als Orientierung.
Das Kerncurriculum für das Fach Spanisch nennt folgende Möglichkeiten, die zur Bewertung der
mündlichen Leistung herangezogen werden können:

  • Bearbeitung von Aufgaben als Teil des Unterrichtsgeschehens
  • Beiträge im Unterrichtsgespräch
  • kooperative Leistungen im Rahmen von Partner-und Gruppenarbeit
  • Langzeitaufgaben und Lernwerkstattprojekte
  • mündliche Überprüfungen
  • Phasen der Unterrichtsgestaltung durch Lernende
  • Präsentationen
  • Unterrichtsdokumentationen
  • Vortragen von Hausaufgaben

Bei der Bewertung mündlicher Beiträge wird Folgendes beachtet:

  • Intonationsmuster beim Vortragen von Texten
  • Länge und sprachliche Komplexität der Äußerungen
  • sprachliche Interaktionsfähigkeit
  • thematische Relevanz der Äußerung
  • Verständlichkeit der Aussage
  • Verwendung von adressatengerechten, situationsangemessenen und themenspezifischen Redemitteln und Gesprächsstrategien
  • Verwendung von Kompensations- und Korrekturstrategien beim Sprechen

Bei kooperativen Arbeitsformen kann sowohl die individuelle Leistung als auch die Gesamtleistung
der Gruppe in die Bewertung einbezogen werden. So werden neben methodisch-strategischen auch die
sozialkommunikativen Leistungen angemessen berücksichtigt.

Fachkollegium

Julia Bielke

  • Fachleitung Englisch
  • Coaching
  • Steuergruppe
  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch

Franciska Blaschke

  • Referendar:in
  • Englisch
  • Spanisch

Irina Böning

  • Spanisch
  • Sport

Stefano Calo

  • Spanisch
  • Englisch
  • Italienisch
  • Coaching

Karen Fischer

  • Spanisch
  • Darstellendes Spiel
  • Englisch
  • Schulvorstand
  • Vertretung Gleichstellungsbeauftragte
  • Unesco

Svenja Haase

  • Fachleitung Spanisch
  • Mobbing-Intervention
  • Spanisch
  • Werte und Normen

Sandra Hofmann

  • Spanisch
  • Englisch
  • Coaching

Inés Martín Rodríguez

  • Mathematik
  • Spanisch
  • Gleichstellungsbeauftragte
  • Coaching

Genoveva Martínez-García

  • Coaching
  • Mobbing-Intervention
  • Darstellendes Spiel
  • Deutsch
  • Spanisch

Anna Pankin

  • Politik
  • Spanisch
  • Geschichte

Birgit Smyrek

  • Spanisch
  • Französisch

Christina Stibitzky

  • Sport
  • Spanisch
  • 1

Projekte